XXL-Maschinen Werkzeugmaschinen Baxmeier
Buscar

 06321 / 3850616

Infos Unterbrechung der Lieferketten: bitte Klicken

Lieferstatus: Container - Knappheit, Rohstoffmangel, Speditionen massiv überlastet.

Infos Unterbrechung der Lieferketten: bitte Klicken und Lesen [HAB - HB]

Lieferstatus: Container - Knappheit, Rohstoffmangel, Speditionen massiv überlastet.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

momentan kann es auch bei uns leider zu Wartezeiten in der Bearbeitung der Anfragen, Bestellungen und des Versand kommen. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.

Bedingt durch Corona und der weltweiten guten Nachfrage, kommt es leider teilweise zu Lieferverzögerungen durch die Produzenten, vor allem in Asien.
Auch die Speditionen sind momentan stark ausgelastet. Weiterhin sind nicht so viele Container zu chartern, wie sie zur Zeit benötigt werden. Allein der Transport der Corona - Atemmasken bedarf einer riesigen Menge an Containern. 
Das hat auch die explodierenden Preise am Containermarkt zur Folge. Kostete ein 40 Fuß Seecontainer im Oktober 2020 noch etwa 2850.- $ so sind das im Dezember  2021 unglaubliche 14.000.- $ Link: Tagesschau 1

Auch wir führen sehr viele Produkte, die zu Corona - Zeiten sehr stark gefragt sind.

Die Hersteller dieser Produkte können die Auftragslage nicht mehr wie gewohnt bedienen. Diese Verzögerungen fordern von uns und unseren geschätzten Kunden etwas mehr Geduld.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, um unsere Kundinnen und Kunden zur vollsten Zufriedenheit und schnellstmöglich zu Bedienen.
Bitte geben Sie uns etwas mehr Zeit Ihre Aufträge zu bearbeiten und die Lieferungen abzuwickeln.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Handelsagentur Baxmeier

Bild Quellen - Die Rheinpfalz vom 25.02.2021 und folgenden Ausgaben

DB Schenker Sondernewsletter

DB Schenker Newsletter Seefracht

Tagesschau 1

Tagesschau 2 

Media Center TV

Containerpreise Jan 2022

Nachrichten:

Quelle Händlerbund 

Preise im Großhandel ziehen stark an 

Veröffentlicht: 15.06.2021 | Geschrieben von: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 15.06.2021
Anstieg
© KeyFame / Shutterstock.com

Aufgrund der Corona-Pandemie steigen auch die Preise im Großhandel. Im Mai dieses Jahres lagen sie 9,7 Prozent über den Preisen im Vorjahreszeitraum. Einen stärkeren Preisanstieg gegenüber dem Vorjahresmonat habe es zuletzt im Juli 2008 gegeben – damals wurde ein Plus von 9,9 Prozent verzeichnet, teilt das Statistische Bundesamt mit

Damit seien die Großhandelspreise auch gegenüber den Vormonaten nochmals stark angestiegen. Im Mai musste im Schnitt 1,7 Prozent mehr für Produkte gezahlt werden, als noch im April. Im Vergleich zum Vorjahr waren die Ausgaben bereits im April um 7,2 Prozent bzw. im März um 4,4 Prozent höher ausgefallen. 

Vor allem im Großhandel mit Mineralölerzeugnissen wurde ein massiver Anstieg (+56,8 Prozent) beobachtet. Auch sehr viel teurer wurden Altmaterial und Reststoffe (+ 64,6 Prozent). Weitere Preiserhöhungen wurden im Bereich der Erze, Metalle und Metallhalbzeug sowie Roh- und Schnittholz, bei Getreide, Rohtabak, Saatgut und Futtermittel sowie bei chemischen Erzeugnissen beobachtet. Etwas günstiger wurden Datenverarbeitungsgeräte, periphere Geräte und Software sowie lebende Tiere gehandelt. 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sonder News Lieferzeiten aus Asien

 

Hafenüberlastung in Yantian (China)
Sehr geehrter Herr Baxmeier,
wir möchten Sie mit diesem Sondernewsletter über die Entwicklung der steigenden Corona-Fallzahlen im Hafen von Yantian (China) informieren und welche Auswirkungen das auf die Seefracht hat. Durch die vermehrten Infektionen beim Personal des Hafens mussten die vorhandenen Kapazitäten dort teilweise auf 30 Prozent reduziert werden.
 
Dies hat zur Folge, dass die Verweildauer von Schiffen im Hafen Yantian aktuell bis zu zehn Tage betragen kann. Prognosen gehen davon aus, dass sich diese Zeitspanne in naher Zukunft noch auf 16 Tage ausdehnen könnte.
 
Die Reedereien gehen inzwischen dazu über, Schiffe nicht nach Yantian, sondern stattdessen nach Nansha zu routen. Das hohe Ladungsaufkommen führt aber auch hier zu einer Verzögerung bei der Abfertigung, die negative Folgen für die Fahrpläne der jeweiligen Schiffe mit sich bringt.
 
Die Situation des weltweiten Mangels an Leerequipment wird durch alle hier genannten Einflüsse zusätzlich verstärkt.
 
Erste Reedereien haben bereits eine Congestion Surcharge in Höhe von 1.000 USD für Reefer-Container ab dem 10. Juni 2021 eingeführt. Es ist davon auszugehen, dass andere Carrier diesem Beispiel folgen werden.
 
Bitte berücksichtigen Sie die oben genannten Faktoren bei der Planung Ihrer Seetransporte und platzieren Sie Ihre anstehenden Buchungen frühzeitig.
 
Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten alles dafür tun, um die Auswirkungen auf Ihre Supply Chain so gering wie möglich zu halten.
 
Die bekannten Ansprechpartner von DB Schenker vor Ort stehen Ihnen für individuelle Transportlösungen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen,
 
Ihr Team von DB Schenker in Deutschland
 
 
 

Lieferstatus: Container - Knappheit, Rohstoffmangel, Speditionen massiv überlastet.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

momentan kann es auch bei uns leider zu Wartezeiten in der Bearbeitung der Anfragen, Bestellungen und des Versand kommen. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.

Bedingt durch Corona und der weltweiten guten Nachfrage, kommt es leider teilweise zu Lieferverzögerungen durch die Produzenten, vor allem in Asien.
Auch die Speditionen sind momentan stark ausgelastet. Weiterhin sind nicht so viele Container zu chartern, wie sie zur Zeit benötigt werden. Allein der Transport der Corona - Atemmasken bedarf einer riesigen Menge an Containern. 
Das hat auch die explodierenden Preise am Containermarkt zur Folge. Kostete ein 40 Fuß Seecontainer im Oktober 2020 noch etwa 2850.- $ so sind das im Dezember  2021 unglaubliche 14.000.- $ Link: Tagesschau 1

Auch wir führen sehr viele Produkte, die zu Corona - Zeiten sehr stark gefragt sind.

Die Hersteller dieser Produkte können die Auftragslage nicht mehr wie gewohnt bedienen. Diese Verzögerungen fordern von uns und unseren geschätzten Kunden etwas mehr Geduld.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, um unsere Kundinnen und Kunden zur vollsten Zufriedenheit und schnellstmöglich zu Bedienen.
Bitte geben Sie uns etwas mehr Zeit Ihre Aufträge zu bearbeiten und die Lieferungen abzuwickeln.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Handelsagentur Baxmeier

Bild Quellen - Die Rheinpfalz vom 25.02.2021 und folgenden Ausgaben

DB Schenker Sondernewsletter

DB Schenker Newsletter Seefracht

Tagesschau 1

Tagesschau 2 

Media Center TV

Containerpreise Jan 2022

Nachrichten:

Quelle Händlerbund 

Preise im Großhandel ziehen stark an 

Veröffentlicht: 15.06.2021 | Geschrieben von: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 15.06.2021
Anstieg
© KeyFame / Shutterstock.com

Aufgrund der Corona-Pandemie steigen auch die Preise im Großhandel. Im Mai dieses Jahres lagen sie 9,7 Prozent über den Preisen im Vorjahreszeitraum. Einen stärkeren Preisanstieg gegenüber dem Vorjahresmonat habe es zuletzt im Juli 2008 gegeben – damals wurde ein Plus von 9,9 Prozent verzeichnet, teilt das Statistische Bundesamt mit

Damit seien die Großhandelspreise auch gegenüber den Vormonaten nochmals stark angestiegen. Im Mai musste im Schnitt 1,7 Prozent mehr für Produkte gezahlt werden, als noch im April. Im Vergleich zum Vorjahr waren die Ausgaben bereits im April um 7,2 Prozent bzw. im März um 4,4 Prozent höher ausgefallen. 

Vor allem im Großhandel mit Mineralölerzeugnissen wurde ein massiver Anstieg (+56,8 Prozent) beobachtet. Auch sehr viel teurer wurden Altmaterial und Reststoffe (+ 64,6 Prozent). Weitere Preiserhöhungen wurden im Bereich der Erze, Metalle und Metallhalbzeug sowie Roh- und Schnittholz, bei Getreide, Rohtabak, Saatgut und Futtermittel sowie bei chemischen Erzeugnissen beobachtet. Etwas günstiger wurden Datenverarbeitungsgeräte, periphere Geräte und Software sowie lebende Tiere gehandelt. 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sonder News Lieferzeiten aus Asien

 

Hafenüberlastung in Yantian (China)
Sehr geehrter Herr Baxmeier,
wir möchten Sie mit diesem Sondernewsletter über die Entwicklung der steigenden Corona-Fallzahlen im Hafen von Yantian (China) informieren und welche Auswirkungen das auf die Seefracht hat. Durch die vermehrten Infektionen beim Personal des Hafens mussten die vorhandenen Kapazitäten dort teilweise auf 30 Prozent reduziert werden.
 
Dies hat zur Folge, dass die Verweildauer von Schiffen im Hafen Yantian aktuell bis zu zehn Tage betragen kann. Prognosen gehen davon aus, dass sich diese Zeitspanne in naher Zukunft noch auf 16 Tage ausdehnen könnte.
 
Die Reedereien gehen inzwischen dazu über, Schiffe nicht nach Yantian, sondern stattdessen nach Nansha zu routen. Das hohe Ladungsaufkommen führt aber auch hier zu einer Verzögerung bei der Abfertigung, die negative Folgen für die Fahrpläne der jeweiligen Schiffe mit sich bringt.
 
Die Situation des weltweiten Mangels an Leerequipment wird durch alle hier genannten Einflüsse zusätzlich verstärkt.
 
Erste Reedereien haben bereits eine Congestion Surcharge in Höhe von 1.000 USD für Reefer-Container ab dem 10. Juni 2021 eingeführt. Es ist davon auszugehen, dass andere Carrier diesem Beispiel folgen werden.
 
Bitte berücksichtigen Sie die oben genannten Faktoren bei der Planung Ihrer Seetransporte und platzieren Sie Ihre anstehenden Buchungen frühzeitig.
 
Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten alles dafür tun, um die Auswirkungen auf Ihre Supply Chain so gering wie möglich zu halten.
 
Die bekannten Ansprechpartner von DB Schenker vor Ort stehen Ihnen für individuelle Transportlösungen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen,
 
Ihr Team von DB Schenker in Deutschland
 
 
 
Container Mangelware Quelle Schenker

Container Mangelware Quelle Schenker

Die Rheinpfalz - Teuerung Material Rohstoffe

Die Rheinpfalz - Teuerung Material Rohstoffe

Die Rheinpfalz Lieferketten

Die Rheinpfalz Lieferketten

Preisanstieg August 2021 Rheinpfalz vom 21.08.21

Preisanstieg August 2021 Rheinpfalz vom 21.08.21

Quelle - Die Rheinpfalz vom 25.02.2021

Quelle - Die Rheinpfalz vom 25.02.2021

Rohstoffmangel - Quelle Rheinpfalz v. 27.07.21

Rohstoffmangel - Quelle Rheinpfalz v. 27.07.21

Schiffsstau in CN Quelle: Rheinpfalz

Schiffsstau in CN Quelle: Rheinpfalz

Stau in den Häfen in China Quelle: Die Rheinpfalz

Stau in den Häfen in China Quelle: Die Rheinpfalz

Termin Avis Speditionen Quelle Schenker

Termin Avis Speditionen Quelle Schenker

Zuschläge Teuerung Quelle: Schenker

Zuschläge Teuerung Quelle: Schenker

Einige unserer Marken


drehen-fraesen-bohren
AGB / Impressum / Widerrufsrecht / Muster-Widerrufsformular / Kundeninfo / Lieferkostenübersicht / Datenschutzerklärung / Online-Streitschlichtungsplattform
Alle Preise inklusive MwSt.           web design by europeART